Chinas Kultur und Natur: Wir kratzen nur an der Oberfläche

IMG_4871

Ein Monat in China und wir haben nur einen kleinen Eindruck dieses endlos großen Landes zu greifen bekommen. Doch das, was wir gesehen haben, hat uns begeistert!

Leuchtend grüne Reisterrassen und pulsierende Metropolen. Unzählige Stufen, die unsere Waden brennen lassen und bunt beleuchtete Promenaden, die zum Schlendern einladen. „Kleine“ Städte mit hübschen Kanälen, auf denen tagsüber Fischerboote entlang gleiten und nachts die Bässe dröhnen. Berge, die aus einer anderen Welt zu sein scheinen. Moderne Geschäfte, kleine Straßenstände und Tempel direkt nebeneinander.

China ist so riesig, so vielfältig und aufregend, wie wir nicht erwartet hätten. Gleichzeitig so komplex und stark geprägt von seiner Geschichte und seiner ethnischen Vielfalt, sodass wir während unseres einmonatigen Besuchs nur an der Oberfläche kratzen.

Doch alles der Reihe nach …

 


Shanghai: Ein Königreich für ein Autokennzeichen


Als wir unsere Reise planten, war klar, dass wir einen Stop in Shanghai einlegen werden. Nicht unbedingt wegen der Stadt selbst, sondern weil dort mittlerweile Ankes früher Mitbewohner Hui wohnt. Ein gebürtiger Shanghaier.

Als wir mit unserem dritten WG-Mitbewohner Yo – ursprünglich aus Indonesien – in der Küche saßen und über Gott und vor allem die Welt sprachen, erzählte uns Hui natürlich auch einiges über China. Auch über die negativen Aspekte.

Über den hohen Konkurrenzdruck in der Studien- und Arbeitswelt, den Smog, der über einigen Städten lastet, über die übertriebenen Mieten in Shanghai und über die Ein-Kind-Politik, die es heute nicht mehr gibt. Huis beste und einfachste Erklärung für diese negativen Aspekte lautete: „In China gibt es zu viele Menschen“.

20180709_090435 2.jpg
Rush hour in der U-Bahn Shanghais

Trotzdem fielen wir aus allen Wolken, als wir hörten, was die Stadt Shanghai beispielsweise unternimmt, um zu viele Autos und damit Staus auf den Straßen der mehr als 24-Millionen-Einwohner-Stadt zu vermeiden: Die Behörden lassen sich für ein Autokennzeichen 10.000 Euro zahlen!! 10.000 Euro! Dafür, dass die Bewohner der Stadt ein Kennzeichen bekommen und ein Auto anmelden dürfen! Und das nach einer Wartezeit von mindestens zwei Jahren.

 


CHINESISCHE WERTE


Natürlich sprechen wir bei unserem Besuch bei Hui und seiner Freundin nicht nur über Autos und die vielen Menschen. Stattdessen schlagen wir uns vor allem die Bäuche mit unglaublich leckerem Essen voll, das die beiden für uns wählen.

Essen_Shanghai
Hui zeigt uns, was in Shanghai zum Frühstück auf den Tisch kommt.

Wir sagen euch eins: Ihr werdet nie wieder so gut und vor allem viel essen, wie wenn ihr mit Chinesen in ihrem Heimatland unterwegs seid. Oder auch manchmal nie so – für uns – verrückte Dinge. Denn hier hat Essen eine ganz andere, viel höhere Bedeutung als in Deutschland.

Lotus
Die Samen des Lotus (Lotusnüsse) sind nicht jedermanns Geschmack. Anke liebt sie!
STinkytofu
Stinky Tofu: Eines der wenigen Gerichte, die Przemek GAR NICHT schmecken. Kein Wunder … Es schmeckt nach alter Socke.

Nur mit einem Teil der chinesischen Kultur, hatten wir so unsere Probleme: Damit, uns einladen zu lassen. Zu ALLEM! Wir versuchten wiederholt, die Rechnung im Restaurant zu bezahlen. Unseren eigenen Eintritt in den Tempel. Die Getränke aus dem Supermarkt. Doch die beiden waren immer schneller. Schnell den QR-Code auf der Quittung eingescannt und mit der Chat-App „weChat“ bezahlt. Oder direkt per App bestellt. Hier läuft alles digital ab. Ganz anders als in Deutschland.

Nachdem wir mehrfach darauf beharrt hatten, sie beim nächsten Mal einzuladen, erklärte uns Huis Freundin „Das macht man hier so in China“ und Hui bestätigte „Ihr seid bei uns zu Gast. Ihr müsst euch um nichts kümmern.“

Mh… Nun gut … wir hatten bereits gelesen, dass wenn Chinesen gemeinsam essen gehen, darum „gekämpft“ wird, wer bezahlen darf. Und es gilt als unhöflich, die Einladung (wiederholt) auszuschlagen. Anderenfalls verliert der Gegenüber sein Gesicht. Etwas, was in China zutiefst beschämend ist. Aber irgendwie hatten wir nicht geglaubt, dass das tatsächlich so stark so gelebt wird. Also bleibt uns nichts anderes übrig, als uns immer wieder zu bedanken, zu versuchen, kein schlechtes Gewissen zu haben und zumindest einmal ganz schnell Getränke im Supermarkt zu bezahlen. Schließlich wollen wir auch nicht diese chinesische Werte verletzen.

Du willst mehr Shanghai? Mehr Essen? Wie zum Beispiel .. ein SCHWEINEHIRN?? Das findest du in unserem 🎥 VLOG #22.

DANKE HUI UND WENJIA FÜR DIESE ZWEI UNVERGESSLICH, TOLLEN TAGE, VON DENEN WIR NOCH LANGE ERZÄHLEN WERDEN!

 


(NATÜRLICHE) JUWELEN DES LANDES


Diese zwei Tage bei Hui und seiner Freundin haben uns einen kleinen Einblick in ihr Leben und in die komplexe, chinesische Kultur gegeben.

Was dagegen nicht sonderlich schwer zu verstehen ist, ist die Schönheit der Natur Chinas!

WAAAAAAS?

Denkst du dir vielleicht, wenn du von diesem Land das Bild eines überbevölkerten, versmogten Stückchens Erde hattest. Oh, Vorurteil-Klatsche ausgepackt.

Ja, seine Natur! Und auch seine kleinen Städte. Doch sieh selbst:

 


SUZHOU: „VENEDIG DES OSTENS“


Obwohl es während unserer drei Tage in Suzhou nur regnet, sind wir verzückt vom Charme der Stadt. Und das bei 10,66 Mio Einwohner. Doch die Gegend um unser Hostel, direkt am Kanal, lässt uns glauben, dass wir in einem kleinen Ort gelandet sind.

 


FENGHUANG: ZWISCHEN TRADITION UND TECHNO


Warum sorgt Wasser eigentlich gleich dafür, dass eine Stadt viel attraktiver ist? Egal. Wir haben uns in diesen Ort mit mehr als 400.000 Einwohner verliebt. Tagsüber gleiten Fischerboote über den Tuo Jiang River und Besucher balancieren über die Brücken und Steine, die die beiden Ufer an mehreren Stellen verbinden.

9bFAb8FdR566ThHR42iuhw_thumb_1ce
Fenghuang. Manche sagen, es wäre die schönste Stadt Chinas.
c4ocpJLnQJ6y4+VGBX8cdQ_thumb_1cb
Wir balancieren über Stufen, die die Ufer des Tuo Jiang River verbinden.

Nachts hämmern die Bässe der Diskos durch die Gassen, doch sobald wir einige Schritte weiter dem Fluss folgen, legt sich wieder Ruhe über die schmalen Straßen und wir staunen über die wunderschöne und bunte Beleuchtung der am Ufer liegenden Häuser.

20180713_201110
Die Häuser am Ufer des Tuo Jiang River in Fenghuang sind nachts bunt und hell beleuchtet.

Du willst das Plätschern des Flusses und die Bässe der Diskos hören? Dann schau in unseren 🎥 VLOG #24.

 


ZHANGJIAJIE NATIONALPARK: EINFACH NUR WOW!


Diese Felsen! Diese Äffchen! Dieses Grün! Wir können nicht mehr tun, als bei unserer Wanderung durch den Nationalpark Zhangjiajie zu staunen!

20180710_170350
Wir strahlen um die Wette. Es ist noch schöner als wir es uns vorgestellt haben!

TAG 1 im Zhangjiajie Nationalpark: Wir werfen einen ersten Blick auf die Felsen, die die Macher von Avatar bei der Gestaltung der Pandora Welt inspiriert haben. Unter ihnen auch der berühmteste Felsen: Der Halleluja Mountain.

 

TAG 2 im Zhangjiajie Nationalpark: Wir klettern weiter und erklimmen so viele Stufen, bis die Waden wieder brennen. So langsam reicht es … doch es hat sich wieder gelohnt!

So sehr wir uns auch Mühe geben, Fotos können einfach nicht immer die Schönheit der Natur abbilden. Wir finden, dass es dafür schon einmal ein bisschen besser mit einem Video funktioniert: 🎥 VLOG #23.

 


LONGJI REISTERRASSEN: EIN GRÜNES MEER ZU UNSEREN FÜSSEN


Leuchtend grüne Gräser, so weit das Auge reicht!

20180718_150226 2
Mitten in den Longji Reisterrassen.

Du möchtest die Reispflanzen rascheln hören? 🎥 VLOG #25. #REISFELDBEATS

 


YULONG RIVER: AUF ENTDECKUNGSTOUR MIT DEM FAHRRAD


Eines unserer Top-Highlights in China (neben dem Zhangjiajie Nationalpark): Mit dem Fahrrad entlang des Yulong Rivers fahren, neben grünen Hügeln entlang gleiten, den Fluss neben uns plätschern hören und den Wind im Gesicht spüren.

IMG_5778
Fahrradtour entlang des Yulong Rivers. Die Sonne hat geballert!

Nur einen mittelgroßen Wermutstropfen gab es für uns auf unserer Reise durch China. Es sollte das Highlight, der krönende Abschluss unseres Monats hier sein: Eine Bambus-Bootsfahrt auf dem Yulong oder Li River. Aber wie das immer so mit hohen Erwartungen ist, konnten die leider nicht erfüllt werden. Mehr über unsere letzten Tagen in höchster Begeisterung und der harten Realität findest du in unserem 🎥 VLOG #26.

Doch abgesehen davon …

 


Überzeugt?


Na? Bist du jetzt von der Schönheit Chinas überzeugt? Wir sind es auf jeden Fall!

WIR SIND BEGEISTERT!

 

 

 

Ein Gedanke zu „Chinas Kultur und Natur: Wir kratzen nur an der Oberfläche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s