PLANE DEINE WELTREISE

Die Vorbereitungen für eine Langzeitreise sind mit denen einer üblichen Urlaubsreise nicht zu vergleichen. Ohne sich dem tagtäglich bewusst zu sein, haben wir über die Jahre feine Fäden gesponnen, die das Grundgerüst unseres alltäglichen Lebens bilden. Wohnung, Auto, Versicherungen, Abos, Job und/oder Studium.

Bevor es also auf Weltreise gehen kann, heißt es diese Fäden vorsichtig zu lösen und komplett zu entfernen oder erst einmal beiseite zu legen, um sie nach der Rückkehr wieder aufnehmen zu können. Das sind meistens eher lästige Aufgaben, die dir eine Zeit lang nervig im Nacken sitzen können, wie beispielsweise einen Untermieter zu finden oder zur Agentur für Arbeit zu gehen.

Auch für die Reise selbst gibt es ein paar unangenehme Dinge, die aber erledigt werden müssen. Wie beispielsweise Impfungen. Zehn Mal mussten Przemek und ich im letzten Jahr unseren Arm hinhalten und Spritzen kassieren.

Doch nichts ist zu stressig oder langweilig, wenn es darum geht, deinen Wunsch zu erfüllen. Mit jeder erledigten Aufgabe wird dein Herz leichter und die Vorfreude geschürt, bis es endlich los gehen kann!

Beginne so früh wie möglich, manche Dinge brauchen Zeit.


DIE ROUTE PLANEN


Beginnen wir mit dem tollsten, spannendsten und mitunter aufwendigsten Teil der Reisevorbereitung!

Unbenannt Wie lange soll/kann die Weltreise dauern?
Unbenannt Was möchtest du UNBEDINGT sehen? Tipp: Alles kannst du leider auf einer Reise nicht sehen. Mach dich also von dem Gedanken frei. Ist blöd, das wissen wir. Außer natürlich du hast viele, viele Jahre Zeit. Du Glücklicher!
Unbenannt Wann ist wo die beste Reisezeit und wie planst du das am besten um deine persönlichen Must-See’s herum? Unter www.weltreise-info.de findest du ein super praktisches Tool, um interaktiv deine angepeilten Länder bestmöglichst hintereinander zu reihen.
Unbenannt Welche Visa benötigst du? Aktuelle Informationen findest du auf www.auswaertiges-
amt.de. 
 Der deutsche Pass ist der Oberkracher und einer der mächtigsten der Welt! Ein Luxus, dem man sich als Deutscher beim Reisen oft gar nicht bewusst ist – außer man muss dann doch mal ordentlich für sein Visum zahlen. So wie wir dieses Mal für Russland und China. Tipp: Bei sehr komplizierten Visa und wenn keine entsprechende Botschaft in deiner Nähe ist, kannst du notfalls immer noch auf eine Visa-Agentur zurückgreifen. Kostet zwar mehr, aber manchmal geht es leider einfach nicht anders.
Unbenannt Beiß dich nicht an dieser Route fest. Bleib offen für Spontanität!
Unbenannt Gib dir auf deiner Reise Zeit zu genießen und einzutauchen. Hetze dich nicht selbst, indem du dir zu viel vornimmst.


Finanzierung


„Wenn ich im Lotto gewinne, gehe ich auch auf Weltreise“, hören wir immer mal wieder. Willst du wirklich deinen Traum von dieser geringen Wahrscheinlichkeit abhängig machen? Vor allem, wenn du gar nicht Lotto spielst? Du kennst die Antwort.

Unbenannt Es ist alles eine Frage der Zeit. Und damit meinen wir nicht nur die Zeit, die du verreisen möchtest, sondern auch die Zeit, die du benötigst, um das Geld zusammenzubekommen. Den wenigsten ist es auf Anhieb möglich einfach alles hinzuschmeißen und um die Welt zu reisen. Alle anderen beginnen zu sparen und jeden Monat so viel wie möglich abzuzwacken. Und zwar solche Beträge, die echt wehtun. Getreu dem Motto „am Ende des Geldes ist noch so viel Monat übrig“. Monatelang, jahrelang. Bis das Konto die benötigte Zahl zeigt. Okay, dann dauert es zwei Jahre, bis es endlich losgehen kann. Ja und? Immer noch früher als nie!

Der beste Trick: Schieb das Geld gleich zu Anfang des Monats direkt auf ein anderes Konto. Nicht irgendwann, wenn etwas übrig bleibt, sondern SOFORT. Aus den Augen aus dem Sinn.

Unbenannt Entscheide dich und setze Prioritäten: Lieber jetzt in den Urlaub fahren oder später einen Monat länger reisen? Lieber jetzt schick essen gehen oder auf Reisen für das Geld unzählige exotische Gerichte an Straßenständen probieren? Lieber jetzt diese Hose kaufen oder eine Woche lang das Hostel in Indonesien bezahlen? Wie oft warst du in den letzten Monaten im Fitnessstudio? Ah, du bist eher Sponsor als Mitglied? Dann wäre es vielleicht jetzt an der Zeit deinen Vertrag zu kündigen und das Geld zu sparen. Oder reiß dich zusammen, geh hin und werde fit für die Reise!

Natürlich sagt sich das leicht ohne Haus, das abbezahlt werden muss. Ohne Kinder. Doch da sitzen die Prioritäten dann anders und das ist ja auch gut so. Dann kann vielleicht nur ein winziger Betrag abgezwackt werden, wenn eine solche Reise weiterhin auf der Wunschliste deines Lebens steht. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und wenn du es WIRKLICH willst, dann schaffst du dir in einigen Jahren DEN richtigen Moment für deine Weltreise.

Unbenannt Wie viel Geld brauchst du? Das lässt sich pauschal nicht sagen und hängt von vielen Faktoren ab. WIE LANGE möchtest du reisen? WIE willst du reisen? Backpacker oder Flashpacker? WOHIN möchtest du reisen? Neuseeland mit Campervan kostet nun einmal mehr als Indien. Grundsätzlich wird gesagt, dass je nach Reisestil für eine einjährige Weltreise 10.000 – 20.000 Euro benötigt werden. Wir planen mit 13.000 Euro und werden am Ende verraten, ob es geklappt hat.

Unter www.weltreise-info.de erhältst du einen Überblick über durchschnittliche Tagesbudgets verschiedener Länder. Denk auch daran, dass du im Vorfeld ggf. einige Neuanschaffungen benötigst und Visa und Flüge schließlich auch Geld kosten.


Job / Studium


Welche Konsequenzen könnte eine Auszeit für dich haben? Sicherlich einer der größten und unsichersten Faktoren, die für manche letztendlich gegen eine Weltreise sprechen kann. KANN aber nur, muss nicht. DU entscheidest, ob dich diese Ungewissheit aufhält oder nicht. Niemand anders. Wie war das mit den Prioritäten?

Unbenannt Sabbatjahr? Unbezahlter Urlaub? Rechtzeitig mit dem Arbeitgeber sprechen und mal anklopfen, welche Möglichkeiten es gibt. Je früher desto besser.
Unbenannt Kündigung? Kündigungsfrist beachten und Kündigungsschreiben einreichen.
Unbenannt Studium? Wann soll’s losgehen? Nach dem Studium oder Urlaubssemester einreichen?
UnbenanntRettungsschirm“ Arbeitslosengeld? Für den Fall, dass du auf Arbeitslosengeld I und die damit verbundene Krankenversicherung nach deiner Rückkehr angewiesen sein KÖNNTEST, legen wir dir ans Herz im Vorfeld der Reise bei der Agentur für Arbeit die Weichen zu stellen, um den Anspruch zu sichern.

Die grundsätzlichen Voraussetzungen hierfür sind, dass du innerhalb der letzten zwei Jahre mind. zwölf Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt warst und du dich fristgerecht arbeitssuchend (nicht gleichzusetzen mit arbeitslos!) gemeldet hast. Solltest du diese Kriterien nicht erfüllen, besteht nur Anspruch auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV). Weitere Infos findest du unter www.arbeitsagentur.de.

Soweit so relativ einfach. Kommen wir zu der alles entscheidenden Frage für Langzeitreisende, wenn es um Arbeitslosengeld I geht: Planst du kürzer oder länger als zwölf Monate unterwegs zu sein?

Kürzer als 12 Monate: Nach deiner Arbeitssuchendmeldung im Vorfeld der Reise (bei der ich gleich mitgeteilt habe, dass ich dem Arbeitsmarkt für den Zeitraum nicht zur Verfügung stehen werde und entsprechend das Vermittlungsangebot der Agentur für Arbeit nicht in Anspruch nehmen werde) kannst du dich erst einmal entspannen.

Nach deiner Rückkehr und wenn du Arbeitslosengeld I in Anspruch nehmen möchtest/musst, meldest du dich so schnell wie möglich persönlich arbeitslos und hast Anspruch auf Arbeitslosengeld I (und damit Krankenversicherung), wenn du die oben genannten Voraussetzungen erfüllst UND weniger als 12 Monate seit Beendigung deines Arbeitsvertrags und dieser Arbeitslosmeldung vergangen sind. ACHTUNG: Es geht hier um jeden einzelnen Tag!

(Eventuell) länger als zwölf Monate: WICHTIG! Plane mindestens einen Tag zwischen Beendigung deines Arbeitsverhältnisses und der Reise ein, an dem du zur Agentur für Arbeit gehen kannst, um dich im Vorfeld deines Abflugs arbeitslos zu melden! Auch wenn du dir nicht sicher bist, wann du zurückkommst und deine Reise länger als 12 Monate dauern könnte. Sicher ist sicher! Durch deine Meldung vor Beginn der Reise wird dein Anspruch auf Arbeitslosengeld „aktiviert“ und auf vier Jahre verlängert. So kannst du auch nach einer längeren Reise darauf zurückgreifen.

Solltest du dich bei einer Reise über 12 Monate im Vorfeld NICHT arbeitslos gemeldet haben, hast du KEINEN Anspruch auf Arbeitslosengeld I und erhältst NUR Hartz IV. Überleg es dir also gut im Voraus!

Sperrfrist: Wenn du selbst gekündigt hast oder ein Auflösungsvertrag aufgesetzt wurde, erhältst du für 12 Wochen eine Sperre für Arbeitslosengeld I. Das Gute für uns Langzeitreisenden: Diese Frist setzt am 1. Tag nach Vertragsende ein. Heißt, wenn du länger als 12 Wochen unterwegs sein wirst, kommst du zurück und deine Sperrfrist ist abgegolten. Du erhältst dann zwar nur noch 9 Monate Arbeitslosengeld aber dafür direkt nach Bearbeitung deines Antrags. (Stand 03.2018).

Ausführlichere Infos und mit hochoffizielle Anmerkungen von der Agentur für Arbeit findest du auf www.geh-mal-reisen.de. Eine weitere gute Übersicht findest du auf www.reiseversessen.de.


DIE LIEBEN VERSICHERUNGEN


Safety first!
UnbenanntAuslandsversicherung!
Unbenannt Reisegepäckversicherung? Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung? Wir haben uns für alle Fälle für die Gepäckversicherung beim ADAC entschieden (und somit automatisch für eine Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung, weil die im Paket mit drin war). Da wir teure Technik mitnehmen brauchen wir das für den Kopf, nachdem Ankes Kamera in Ecuador geklaut wurde. Aber das ist definitiv kein Muss.
Unbenannt Sprich mit deiner Krankenkasse in Deutschland über dein Vorhaben. Wenn du gekündigt hast / dein Studium beendet hast und nicht mehr familienversichert bist, musst du dich – je nach aktueller Rechtslage – um eine Anwartschaft (2018 nicht notwendig) kümmern oder deiner Krankenkasse mitteilen, dass du nicht mehr in Deutschland sein wirst und somit keine Beiträge zahlen musst. Kläre ob/wie du versichert bist, wenn du zurückkehrst (das gilt, sobald du wieder einen Fuß auf deutschen Boden gesetzt hast!).


Impfungen


Unbenannt Recherchiere und lass dich von deinem Hausarzt beraten, welche Impfungen du wo brauchst und fang vor allem so früh wie möglich damit an. Manche Impfungen, wie z.B. Hepatitis B, müssen mehrfach mit festgelegtem zeitlichem Abstand gespritzt werden.
Unbenannt Informiere dich, welche Impfungen über deine Krankenkasse erstattet werden und hol dir das Geld wieder.


Kündigungsfristen nicht verpassen!


Unbenannt Wie viele Verträge hast du derzeit abgeschlossen? Handy, Wohnung, Vereine, Zeitschriften, … Wenn du länger darüber nachdenkst, dann sind es wahrscheinlich mehr, als dir im ersten Moment einfallen. Erstell dir am besten eine Übersicht über alle Kündigungsfristen, damit du dich später nicht ärgerst, weil du verpasst eine rechtzeitig zu kündigen.


Wohnung untervermieten / auflösen


Unbenannt Überleg dir im Vorfeld, ob du in deine Heimatstadt zurückkehren möchtest. Dann wäre es sinnvoll deine Wohnung unterzuvermieten. Beachte, dass hierfür die Erlaubnis deines Vermieters notwendig ist. Auch hier gilt: So früh wie möglich darum kümmern.
Unbenannt Wenn du deine Wohnung auflösen möchtest und deine Möbel verkaufen willst, kann das ebenfalls auf dein Weltreisekonto fließen. Kündigungsfrist der Wohnung beachten!


Was noch?


Unbenannt Hast du ein Auto? Überleg dir, ob du es verkaufen möchtest oder unterstellst.
Unbenannt Besorg dir eine Reisekreditkarte, mit der du im Ausland kostenlos Geld abheben kannst und Buchungen im Internet vornehmen könnt. Wir schwören seit Jahren auf die DKB. Da gibt es mittlerweile aber einige weitere kostenfreie Anbieter.
Unbenannt Neuanschaffungen wie Rucksack, Wanderschuhe nötig? Man braucht sicherlich nicht alles, was in Outdoor-Läden angeboten wird, nützlich ist sicherlich einiges. Erstell dir eine Liste, was du benötigst und besorg dir die Sachen Stück für Stück. Dann schreit der Geldbeutel nicht so laut. Ist nicht auch bald Weihnachten? Was wir alles mitgenommen haben findest du hier.
Unbenannt weitere Tipps zur Reiseplanung findest du beispielsweise unter www.weltreise-info.de oder www.geh-mal-reisen.de

Mit jedem Haken, den wir setzen können, rückt unsere Weltreise näher. Und daaaaaaann kann schon der Rucksack gepackt werden und es geht los!

PUH, das geht dir jetzt alles zu schnell? Du willst ja schon, aber es ist gerade nicht der richtige Moment dafür. Der kommt bestimmt noch. Bist du dir sicher? Schau mal lieber nochmal nach. Und zwar hier.